Freitag, 13. März 2015

Schnitzeljagd 2.0 - App actionbound im Unterricht

Wer glaubt, dass Medieneinsatz in Schule immer etwas mit "still sitzen" am PC zu tun hat, der irrt sich. Mit Actionbound bringen wir die generation headdown richtig in Bewegung. Ursprünglich für eine Variante der klassischen Schnitzeljagd geplant, sind die Einsatzmöglichkeiten in Schule und Unterricht mindestens ebenso facettenreich wie die Schnitzelvarianten meines Lieblings"restaurants".
(Fotoquelle: flickr.com //  richardpyker // CC-Lizenz)

Meine persönliche Actionbound-Premiere genoss ich auf dem educamp 2014 in Hattingen. Dort hatte sich das Praktikantenteam allerlei Späße rund um diese App ausgedacht. Die Tour über das Gelände war mit Fragen, Quizzes, Spielen und Wissenswertem angereichert. Wirklich abwechslungsreich und spannend!

"Das kann ich doch bestimmt auch in der Schule einsetzen...", dachte ich und machte mich - nach und nach - an meinen ersten eigenen Bound. Für "die Neuen" im Kollegium entwickelte ich eine Tour durch unsere Schule - gespickt mit allerlei versteckten Ecken, unbekannten Orten und kleinen Geheimnissen.

In dem Bound lassen sich verschiedene Elemente in beliebiger Reihenfolge kombinieren:
  • Informationen
  • Fragen
  • Aufgaben
  • Turniere
  • QR-Code-Scan
  • Geocaching
  • Umfragen
Das für Primar- und Sekundarstufenschulen kostenlose Programm bietet dem Boundautor ganz viele nette Spielereien. Die Elemente können mit hochgeladenen Bildern, Filmen, Tönen und Links angereichert werden. Die Lösung der Aufgabe wird wahlweise als Multiple-Choice, Schätzwerte, freie Texte oder auch über hochzuladende Bilder eingerichtet. Auch bei der Bepunktung sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. So bleibt viel Freiraum, der aber über die Standardeinstellung des Tools nicht belastend wirkt.

Sind alle Stationen eingerichtet, kann man den Bound testen oder auch direkt veröffentlichen. Während das Kreieren des Bounds selbst sehr komfortabel über den Browser läuft, benötigen die Nutzer selbst die App Actionbound (Android & iOS) und ein Smartphone bzw. Tablet. Sie können entweder über eine Suchfunktion den veröffentlichten Bound finden oder (einfacher) mit einem QR-Code starten. Eine übersichtliche Ergebnisliste informiert mich als Autor ausführlich über die Nutzung, die erzielten Punkte und die Bewertung des Bounds.

Wie nun in Schule und Unterricht einsetzen? Das war doch meine ursprüngliche Idee.

Mit Actionbound kann ich ...
  • ... Städte, Museen und interessante Orte erkunden lassen.
  • ... eine Stadterkundung unter ein spezielles Thema (z. B. Religionen, Subkulturen, Schnitzelvarianten) stellen.
  • ... Stationenlernen und Werkstattarbeit strukturiert organisieren.
  • ... Sicherungs- und Wiederholungsphasen spannend gestalten.
  • ... Spiele und Schatzsuchen auf Schulfesten digital entwickeln.
  • ... Referatsthemen durch Schüler als Bound aufarbeiten lassen und so für die "Zuhörer" erfahrbar machen.
  • ... Informations- und Einführungstage an Schulen wirkungsvoll anreichern.
  • ... Literaturarbeit durch Stationen staffeln.
  • ... unterschiedliche Medien, die für die Bearbeitung genutzt werden sollen, unkompliziert zur Verfügung stellen und bearbeiten lassen.
  • ... Projektpräsentationen zusätzlich zu den Stellwänden mit interaktiven Elementen versehen.
  • ... neue Kollegen über spezielle Orte, Technik und Wissenswertes an der Schule informieren.
Ich habe gerade erste angefangen und freue mich auf mehr! Dank an die Entwickler Simon Zwick und Jonathan Rauprich für mehr ACTION im Unterricht und Schule.

Mehr Infos zu Actionbound:


Kommentare:

  1. Danke für die Infos. Diese Welt ist noch so neu für mich ! VG Bia

    AntwortenLöschen
  2. Schau mal da rein: http://dieschnitzeljagd.blogspot.com

    AntwortenLöschen